Besuch der neuseeländischen Alpen

Die Woche mit sonnigem und warmem Herbstwetter in Wanaka beschliesse ich mit der Wanderung «Glendhu Bay Track» am gleichnamigen See. Am Abend besuche in Wanaka einen Jugendfreund eines ehemaligen Bürokollegen der in den 1980er Jahren via Australien in Neuseeland gelandet ist.

Die Reise geht weiter in Richtung des höchsten Berges Neuseelands, dem «Mount Cook». Die ersten beiden Tage sind geprägt durch regnerisches Wetter. Das erste Ziel nach den trüben Tagen sind die «Clay Cliffs». Es sind zinnenförmige Bergspitzen die in Neuseeland «Pinnacles» genannt werden. Danach unternehme ich noch eine kurze Wanderung, den «Deep Stream Track».

Am nächsten Tag fahre ich mit dem Fahrrad auf einem Teil des «Alps 2 Ocean New Zealand Cycle Trail» entlang des «Lake Pukaki». Die Fahrt entlang des türkisfarbenen Sees ist ein Genuss und ich kann den «Mount Cook» auch mal ohne Wolken sehen.

Dasselbe Türkis begleitet mich auch am nächsten Tag auf dem «Peninsula Walkway» entlang des «Lake Tekapo». Die kostenpflichtige Autofahrt danach zum Observatorium auf dem «Mount John» bietet einen berauschenden Blick auf die Alpen Neuseelands. Zudem geniesse ich im wohl bestgelegenen Cafe Neuseelands einen entsprechend dekorierten Cappucino.

Bei der Wanderung zum «Tasman Glacier» ist das Wetter zwar gut, aber der «Mount Cook» versteckt sich den ganzen Tag hinter den Wolken. Der Abstieg zum Gletschersee ist zwar eine anspruchsvolle Kletterei, die sich aber lohnt. Kleine und grosse Eisberge treiben im milchig braunen See und die Kühle des Eiswassers ist zu spüren.

Die lange Autofahrt am nächsten Tag soll mich via Haast-Pass an die Westküste führen. Am «Lake Wanaka» macht mich eine Anzeige «ROAD CLOSED AFTER FOX» stutzig. Ich prüfe die Angabe im Internet und sie stimmt. Massive Regenfälle hatten den «Waiho River» am 26. März 2019 so stark anschwellen lassen, dass dadurch die Brücke über die Strasse SH6 zerstört wurde. Zudem gab es einige Erdrutsche die die Strasse unpassierbar machen. Der Unterbruch kann Tage, wenn nicht Wochen dauern. Dadurch muss ich auf den Besuch des Fox- und des «Franz Josef»-Gletschers verzichten. Ich ändere meine Routenplanung und fahre nach Timaru an der Ostküste.

Die Wanderung am nächsten Tag bei perfektem Wetter führt mich zum «Peak Hill» in der Nähe des «Lake Coleridge». Die Wanderstrecke ist schon recht anspruchsvoll und wird vom starken Wind noch erschwert. Nach halber Strecke wird der Wind so stark, dass ich mich kaum auf den Beinen halten kann und deshalb umkehren muss.

12 Kommentare
  1. Ueli Christener
    Ueli Christener sagte:

    Hallo Manfred
    Einfach genial deine Fotos! Sicher hast du viel zu erzählen. Weiterhin gute Fahrt und schönes Wetter!
    Ueli u Thesi

    Antworten
    • Manfred Schär
      Manfred Schär sagte:

      Hallo zäme
      Es ist halt auch ein genial schönes Land 🙂 Zu erzählen gibt es einiges. Bei einem Sauvignon Blanc (der ist in Neuseeland besonders gut) oder einem neuseeländischen Bier werde ich euch vieles zu erzählen haben. Ich melde mich nach der Reise.
      Liebe Grüsse
      Manfred

      Antworten
  2. Bruno
    Bruno sagte:

    Tschau Manfred,
    Ja da gibt es manchmal einige Überraschungen, wenn sich Naturgewalten einmischen.
    Schon bald ist in unserer Gegend wieder eine Fotoausstellung in Münsingen. Nehme an, dass du diesmal deine Fotos noch nicht ausstellen kannst, aber dies sicher im 2020 nachholen wirst.
    Mach weiter so tolle Fotos und gute Weiterreise.

    Antworten
    • Manfred Schär
      Manfred Schär sagte:

      Hallo Bruno
      Auch heute stand ich wieder vor einem Schild «ROAD CLOSED», damit muss ich leben. Solange ich nicht direkt davon betroffen bin, ist dies halb so wild. Ja, die Photo Münsingen findet wie immer über Auffahrt (30. Mai – 2. Juni 2019, http://www.photomuensingen.ch) statt; dieses Jahr zum 20. Mal. Wer an der Photo Münsingen ausstellen kann, entscheidet das Ressort, da habe ich keinen Einfluss.
      Liebe Grüsse
      Manfred

      Antworten
  3. Stefan Broder
    Stefan Broder sagte:

    Sali Mani
    Habe in der Firma deinen Newsletter an viele weitergeleitet und nur gute Feedbacks erhalten:-)
    Ich habe noch nie eine so perfekte Reiseseite verfolgt, von Photos über Texte bis zu den Links, denen ich auch meistens gefolgt bin.
    Du weisst, dass Ich selber lange Zeit in diesem Land verbracht habe und deine Photos und Berichte haben uns die Zeit von damals in Erinnerung gerufen.
    Merci!
    gueti Zyt und häb Sorg
    Stef

    Antworten
    • Manfred Schär
      Manfred Schär sagte:

      Hallo Stefan
      Danke für dein positives Feedback. Das freut mich und spornt mich an auch die verbleibenden zwei Monate am Ball zu bleiben.
      Liebe Grüsse an alle
      Manfred

      Antworten
  4. Renate
    Renate sagte:

    hallo Manfred
    da hast du ja einen Traumtag für den Milford Sound erwischt, da es dor ja mindestens an 300 Tagen im Jahr regnet.
    Super Fotos der Südinsel.
    Gute Weiterreise und l G
    Renate

    Antworten
    • Manfred Schär
      Manfred Schär sagte:

      Hallo Renate
      Ich habe Zeit und kann mir daher die schönen Tage aussuchen. Dass es hier im Westen stark regnen kann, habe ich gestern von einem Ehepaar erfahren das ich beim Truman Track getroffen habe. Ende März 2019 hat es in der Gegend um den Fox Glacier innerhalb von 48 Stunden 1000 Milimeter (1 Meter!) geregnet.
      Liebe Grüsse
      Manfred

      Antworten
  5. Zürcher
    Zürcher sagte:

    Hi Manfred wieder so viele schöne Fotos. Mir gefallen vor allem die Panorama -Fotos und den Muschelstrand finde ich ganz toll. Weiterhin gute Fahrt und noch etwas mehr Wetterglück.
    Grüessli us em Oberland Karin u Markus

    Antworten
    • Manfred Schär
      Manfred Schär sagte:

      Hallo zäme
      Das Erstauliche am Wetter in Neuseeland ist, dass am einen Tag Dauerregen und am nächsten Tag wieder strahlender Sonnenschein ist. Ich habe zum Glück die Zeit die schönen Tage abzuwarten.
      Liebe Grüsse
      Manfred

      Antworten
    • Manfred Schär
      Manfred Schär sagte:

      Hallo Gibu
      Besten Dank und schön von dir zu hören. Zufrieden mit der Tischtennis-Saison? Hier in Neuseeland wird auch Tischtennis gespielt und in der Weltrangliste stehen die Kiwis sogar einen Platz vor der Schweiz.
      Liebe Grüsse
      Manfred

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.