Weihnachtsgrüsse aus der Christmas Bay

Weihnachtsgrüsse aus der Christmas Bay

In der Nähe von Castlepoint habe ich einen traumhaften Blick auf die «Christmas Bay» geniessen dürfen. Dies ist eine gute Gelegenheit dir als Leser und all deinen Lieben frohe Festtage zu wünschen. Ich danke dir für dein Interesse an meiner Reise.

«Silica Rapids» im «Tongariro Nationalpark»

Der «Tongariro Nationalpark» ist weltbekannt durch die Wanderung «Tongariro Crossing». Die 7-8 stündige Wanderung ist für mich allerdings zu lang, deshalb habe ich mir kurze Wanderungen ausgesucht. Etwas besonderes sind die «Silica Rapids» wo Silikate das Bachbett gelbgolden einfärben. Ein schmerzhafter Misstritt wird mich einige Tage an die Wanderungen im Tongariro Nationalpark erinnern.

Bridal Veil Falls

Weiter geht es an die wilde, wenig kommerzialisierte Westküste zwischen Raglan und New Plymouth. Eine erste Station sind die «Bridal Veil Falls», die auf einen Fussweg auf dessen ganzen Höhe bewundert werden können.

Three Sisters

In der Nähe von Tongaporutu möchte ich mir die «Three Sisters» ansehen, doch dies ist nur bei Ebbe möglich. In der Zeit bis das Meerwasser abgesunken ist, besuche ich die sehenswerte Küste beim «Rapanui Stream».

«Omaru Falls» und «Forgotten World Highway»

Im Landesinnern führt mich die Reise zu den «Omaru Falls» und dem «Forgotten World Highway», wo ich neben den Hunderten von Kurven durch einen abenteuerlichen Tunnel fahre und den Umzug einer Schafherde erlebe.

New Plymouth

In New Plymouth bin ich wieder mal in einer grösseren Stadt. Ich geniesse mit dem Fahrrad die kilometerlange Promenade, die «Te Wera Wera Bridge», die «Govett-Brewster Art Gallery» und im Hintergrund den «Mount Taranaki». Ich gönne meinem Fussgelenk zwei Tage Ruhe, denn es ist nach dem Misstritt im «Tongariro Nationalpark» stark angeschwollen.

«Gairloch Wrack» und «Cape Egmont Lighthouse»

Auf dem «Surf Highway» besuche ich das «Gairloch Wrack» und danach das «Cape Egmont Lighthouse». Weitere Ziele kann ich nicht ansteuern, denn ich gerate in den massivsten Regen (inklusive Hagelschauer) den ich je mit dem Wohnmobil erlebt habe.

Putangirua Pinnacles

Der Aufenthalt in der Hauptstadt Wellington ist kurz und geprägt von Verkehrsstaus. Ganz anders ist es bei den natürlichen Wolkenkratzern der «Putangirua Pinnacles», dort sind nur wenige Personen anzutreffen.

Cape Palliser

An das «Cape Palliser», dem südlichsten Punkt der Nordinsel Neuseelands, kann ich mich sehr gut erinnern als ich dieses 2008 besuchte. Dies vor allem wegen der Kolonie der Neuseeländischen Seebären die ich hier hautnah erleben kann.

Castlepoint

Ganz besonders fasziniert bin ich von der Bucht bei Castlepoint. Da ist zum einen der schmucke Leuchtturm und zum anderen die Bucht die durch ein Felsenband vom Meer abgeschirmt wird. Vom Castle Rock kann ich alles überblicken und in südwestlicher Richtung einen Blick auf die Christmas Bay sowie den Küstenverlauf geniessen. Ein Deutscher mit dem ich ins Gespräch komme, findet Castlepoint sei die schönste Bucht der Nordinsel.

Shine Falls

An der Hawke’s Bay besuche ich die gewaltigen Shine Falls. Aus einer Höhe von 58 Metern donnern die Wassermassen herunter und erzeugen einen so starken Wind, dass das Fotografieren kaum möglich ist; denn innerhalb von Sekunden ist die Kameralinse komplett versprüht. Minutenlang stehe ich vor diesem Naturereignis und kann nur staunen.

Danach verschlechtert sich das Wetter. In einigen längeren Etappen von Autofahrten nähere ich mich meinem Sommerquartier in Whangarei wo ich die Zeit über Weihnachten und Neujahr bei meinen Freunden Gaby und Tom Weber verbringen werde. Wie in der Schweiz geniessen nämlich auch hier massenweise Einheimische und Touristen ihre wohlverdienten Sommerferien.

6 Kommentare
  1. Daniel Rubin
    Daniel Rubin sagte:

    Hallo Fredy
    Wie ich gelesen habe, hast du wieder sehr viele schöne Sachen erlebt, die du eindrücklich beschrieben hast. Leider sind auch 2 Ereignisse dabei, die nicht so toll tönen. Ich hoffe, dass dein Fuss nach dem Fehltritt wieder in Ordnung ist, und dass dein Wohnmobil keinen Schaden nach dem Hagel genommen hat.

    Wiederum beeindruckt bin ich von deinen wunderschönen Bildern. Die Shine Falls müssen sehr bewundernswert sein. Wasserfälle haben mich immer wieder fasziniert. Musstest du lange hinter der Schafherde nachfahren?

    Ich hatte gestern meinen letzten Arbeitstag und bin nun auch im Klub der Pensionierten.
    Ich wünsche dir ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Neue Jahr bei deinen Freunden.
    Ich freue mich, auf weitere spannende Erlebnisse von dir.

    Liebe Gruess
    Dänu

    Antworten
    • Manfred Schär
      Manfred Schär sagte:

      Hallo Daniel
      Willkommen im Klub. Nach einem halben Jahr Erfahrung kann ich dir sagen: es gibt nichts besseres. Der Druck des Liefern müssens ist nicht mehr da, nun beginnt die Zeit des selber Gestaltens. Ich wünsche dir eine Zukunft mit vielen schönen Erlebnissen.
      Mein Fuss hat sich wieder gut erholt. Ich denke es ist auch die dauernde Belastung die ich mir nicht gewöhnt bin, der Bürolist wird nicht von heute auf morgen zum Menschen in der freien Natur. Das Auto hat den Hagelschlag zum Glück schadlos überstanden.
      Ich bin der Schafherde etwa eine halbe Stunde nachgefahren, dadurch hatte ich natürlich Zeit ab und zu ein Bild zu schiessen. Bei der nächsten Schafherde war es etwas schwieriger, denn der Farmer meinte ich solle langsam durch sie fahren. Dies führte dazu, dass sie endlos in die Länge gezogen wurde, denn sie wollten nicht von der Strasse weichen.
      Frohe Weihnachten und alles Gute im Neuen Jahr
      Manfred

      Antworten
  2. Heinz Sommer
    Heinz Sommer sagte:

    Tschau Manfred. Da hast Du ja die Undurchdringlichkeit von Schafherden erleben dürfen:-)! Bei uns erlebt man das doch eher mit Kuhherden!! Aber Hüterhunde hat es scheinbar auch in Neuseeland, wie wir den Bildern entnehmen konnten!? Wir wünschen Dir schöne (Sommer)-Festtage und schon jetzt viel Erfolg und gute Gesundheit im neuen Jahr. Dazu natürlich weitere schöne und spannende Erlebnisse auf deiner Reise! Lasse Tom und Gaby herzlich Grüssen, zu einem Badmington Match wird’s wohl kaum reichen:-)! Herzliche Grüsse Heinz und Trudi

    Antworten
    • Manfred Schär
      Manfred Schär sagte:

      Hallo zäme
      Die Schafherden werden von verschiedenen Hunden begleitet und vom Farmer meist mit Pfiffen dirigiert. Sie haben unterschiedliche Aufgaben, der eine treibt die Herde, ein anderer fängt die Ausreisser ein. Ich richte deine Grüsse an Gaby und Tom weiter.
      Auch euch frohe Festtage und alles Gute im neuen Jahr
      Manfred

      Antworten
  3. Res
    Res sagte:

    Hallo Manfred
    Fast unglaublich, diese vielen sehr schön komponierten Bilder.
    Ebenso die Homepage und Blog, alles aus einem Guss.
    Eben Manfred genial.
    Einfach auch schöne Festtage und einen guten Rutsch an der anderen Datumskante.
    Viele liebe Grüsse von Dora und Res

    P.S. Vielleicht stehen da noch ein paar alte Autos und Trucks rum. Take a picture please. Thanks.

    Antworten
    • Manfred Schär
      Manfred Schär sagte:

      Hallo zäme
      Besten Dank für das positive Feedback. Ich werde dran denken wenn ich etwas Altes mit vier Rädern sehe. Einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute.
      Liebe Grüsse
      Manfred

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.