Erste Wohnmobil-Reise alleine unterwegs im Oktober 2015

Die Reiseroute

Die Erkenntnisse

Unerwartetes geschieht auf jeder längeren Reise. Bei mir war es die Batterie die den Geist aufgab. Ein Telefon an den Vermieter brachte wenig, er behauptete die Batterie sei erst vor kurzem ersetzt worden. Das Dumme an der Geschichte: genau an den Tag als die Batterie schlapp machte hatte ich ein Billet für die Miramar Air Show. Zwar konnte ein netter Mitarbeiter des Campingplatzes den Motor mit einem Starter in Gang bringen aber ich konnte es nicht riskieren an die Flugshow zu fahren und dort den Motor nicht mehr starten zu können. Es blieb nur das Taxi für die 30 Kilometer von San Diego bis zur Marine Corp Air Station. Nach der Flugshow gab es eine nächste Herausforderung: wie bestelle ich ein Taxi in ein riesiges Armeegelände ohne Strassennamen? Zwei nette GI halfen mir und so bestellte ich das Taxi zum “Subway” (bekannte Kette in den USA die Sandwiches herstellt); zum Glück gab es nur ein Geschäft auf dem Gelände! Die Batterie ersetzte ich am nächsten Tag, sie war vier Jahre alt; von wegen “vor kurzem ersetzt”.

Erstaunliches geschah in Las Vegas wo die “Tableau World Conference” (Tableau stellt eine Software für die Datenvisualisierung her) im MGM Grand Hotel stattfand (wohlgemerkt eines der grössten Hotels der Welt). Nach zwei vergeblichen Versuchen mein Wohnmobil zu parken, fragte ich in der Lobby nach. “Haben wir nicht!” meinte die nette Dame etwas herablassend. Wie kann man auch an einer Konferenz im MGM Grand teilnehmen und nicht dort nächtigen, tsss. Was nun? Ich könne ja mal im Tropicana nebenan fragen, meinte sie etwas genervt. Und tatsächlich: im Tropicana gab es Plätze für übergrosse Autos.

Die Bilder