Viele Lieder sind über die Arbeiter in den Kohleminen Amerikas geschrieben worden, er gehört zum Inbegriff des amerikanischen Arbeiters. Doch der Hauptarbeitgeber seit einem Jahrhundert streicht laufend Stellen, die Arbeitslosigkeit steigt, die Perspektiven fehlen. Die Bevölkerung verarmt, ein Drittel lebt unter der Armutsgrenze. Hoffnung verbreitete schon Bill Clinton mit seiner Entwicklungshilfe, aber auch er konnte den Niedergang nicht aufhalten. Nun schürt Barack Obama die Erwartungen mit einem neuen Programm. Womit neue Firmen hier in den Appalachen in Zukunft ihr Geld verdienen sollen, weiss allerdings noch niemand.