Ein perfekter Start in den Marlborough Sounds

Nach einem Check-In von nur drei Minuten Dauer, einer langen Wartezeit bis das Wohnmobil auf das Schiff gefahren werden kann, werde ich in in knapp vier Stunden von der Nord- auf die Südinsel gefahren. In Picton erwartet mich herrliches Wetter und ich beschliesse gegen Abend den Tirohanga Track unter die Füsse zu nehmen. Ich werde mit einer grandiosen Aussicht auf Picton belohnt.

Am folgenden Tag, wieder ein prachtvoller, erkunde ich den «Queen Charlotte Sound». Nach langer, kurviger Fahrt und danach zwei Stunden zu Fuss, erreiche ich den «Eatwells Outlook»; der Lohn ist ein wunderbare Sicht auf den «Endavour Inlet».

Nach zwei trüben Tagen mache ich mich auf Richtung «French Pass». Auf dem Weg mache ich Halt im «Pelorus Bridge Scenic Reserve» wo es grosse Totara-Bäume zu bestaunen gibt. Das weitere Ziel ist der «Archer Track» bei der «Elaine Bay». Dank dem späten Nachmittag sind die Farben noch eindrückliches als sonst.

Am folgenden Tag lande ich nach der Fahrt durch endlose Weinanbaugebiete auf einer sehr staubigen Schotterstrasse in der «Robin Hood Bay» und mache danach eine kurze Wanderung bei der «Whites Bay». Ein letztes Ziel dieses Tages ist das Schiffswrack der Waverley beim «Wairau Lagoons Walkway».

Die Ausflüge der beiden nächsten Tage gelten der Küste bei Ward. Kaum jemand verirrt sich dorthin und das hat seinen Grund. Das Vorwärtskommen ist sehr mühsam weil man kaum festen Boden unter den Füssen hat und häufig ein kräftiger Wind bläst. Trotzdem nehme ich den anstrengenden Weg unter die Füsse und werde am ersten Tag mit farbigen Felsformationen und am zweiten mit einer grossen Kolonie von Seebären belohnt.

Ich war gespannt auf das «Slot Canyon» in der «Sawcut Gorge». Leider wurde nichts daraus, denn wegen Erdbebenschäden ist das Gebiet gesperrt. Auch der «Ohau Stream Walk» ist gesperrt und so begnüge ich mich mit dem Blick von der Aussichtsterrasse auf die Seebären und die rauhe See.

Die «Haumuri Bluffs Route» beginnt an einem Kiesstrand. Da die Steine immer grösser werden und das Meer ansteigt, gehe ich der Bahnlinie entlang. Der schwindende Morgennebel ergibt eine spezielle Stimmung.

Das Ziel nach der Ankunft in Hanmer Springs ist der «Mount Isobel Track». Etwas enttäuscht stehe ich schon wieder vor einem «Road Closed»-Schild. Diesmal ist es die Hitze die dazu führt die Strassen wegen Feuergefahr zu schliessen.

Am folgenden Tag regnet es und die Hoffnung bleibt, dass die Strassen am Tag darauf wieder geöffnet werden. Leider ist dem nicht so, wohl auch weil am Sonntag die öffentlichen Betriebe geschlossen bleiben.

12 Kommentare
  1. Heinz Sommer
    Heinz Sommer sagte:

    Hoi Manfred. Einmal mehr durften wir deine Bilder bestaunen! Ladet eigentlich das Meer zum Bade ein? Dann habe ich in deiner neusten Fotogalerie eine “moderne” Bahnlinie entdeckt, wie steht es eigentlich mit der Erschliessung durch ÖV’s in Neuseeland? Unsere Winteraktivitätten sind leider jäh durch eine unerchante Grippe gestoppt worden! Hoffe, dass dieser Virus nicht zu Dir nach Neuseeland überschwappt:-)! Weiterhin viel Erfolg und schöne Erlebnisse! Herzliche Grüsse Heinz und Trudi

    Antworten
    • Manfred Schär
      Manfred Schär sagte:

      Hallo zäme
      Die Wassertemperaturen im Meer sind durchaus geeignet zum Baden. Da ich mir vor Jahren einen grausamen Sonnenbrand geholt habe (meine Haut und die Sonne pflegen eine innige Feindschaft), bade ich nicht im Meer, sondern nur ab und zu im Swimmingpool wenn es sehr heiss ist.
      Der öffentliche Verkehr funktioniert in Neuseeland nur in grossen Städten, auf dem Land ist er praktisch inexistent. Ich bin nun mehr als vier Monate unterwegs und habe zwei Güterzüge gesehen und vor kurzem einen Personenzug mit winkenden Touristen.
      Der Grippe konnte ich bis jetzt ausweichen, nicht aber den Sandfliegen in deren Gebiet ich mich nun befinde. Zum Glück habe ich ein gutes Mittel dagegen.
      Liebe Grüsse und gute Besserung
      Manfred

      Antworten
  2. Daniel Rubin
    Daniel Rubin sagte:

    Hallo Manfred
    Es ist schön zu hören, dass du gut auf der Südseite angekommen bist. Ich bin wiederum überwältigt von deinen berauschenden Fotos. Die Kalksteine sind sehr speziell. Es braucht wenig Fantasie um darin Tiere zu erkennen. Die Schnappschüsse von den Seebären finde ich super.

    Auch wenn nicht jeder Weg geöffnet ist, glaube ich, dass du trotzdem sehr viele Eindrücke gewinnen kannst. Ich freue mich schon heute auf ein Wiedersehen. Du hast dann sicher viel zu erzählen.

    Wir haben momentan wunderbares Wetter und konnten in unmittelbarer Nähe etliche Schneeschuhwanderungen machen. Die Pensionierung geniesse ich also in vollen Zügen und das Wort “Langeweile” kenne ich nicht.

    Ich wünsche dir weiterhin schöne Erlebnisse.
    Liebe Grüsse
    Dänu

    Antworten
    • Manfred Schär
      Manfred Schär sagte:

      Hallo Daniel
      Viele sagen der Sprung in die Pensionierung sei wie der ins kalte Wasser. Es war bei mir nicht so und es freut man auch von dir zu hören, dass dem nicht so ist. Wir begraben damit die Vorurteile. Lasst uns diese Zeit geniessen, wir haben es verdient. Ich meine Wanderungen in der Wärme und du die Schneeschuhwanderungen in der Kälte.
      Liebe Grüsse
      Manfred

      Antworten
  3. Christin
    Christin sagte:

    Lieber Manfred!

    Echt Wahnsinns Bilder – traumhaft -so schön anzusehen – Wünschen Dir noch ne tolle Zeit

    Liebe Grüße
    Christin & Hannes

    Antworten
    • Manfred Schär
      Manfred Schär sagte:

      Hallo zusammen
      Es freut mich, dass euch die Bilder gefallen. Ich wünsche eine gute Reise und viel Freude bei kommenden Projekten in nah und fern.
      Liebe Grüsse
      Manfred

      Antworten
  4. Anjta
    Anjta sagte:

    Hallo Fredy

    Wow, die schöne Muschel schnäggehüsli. Du hesch wieder sehr viel idrücklichi Fotos
    gemacht, Danke vielmals.
    Geniess die 2. Hälfte vo dire Reis. Die zyt geit so schnäll verbi.
    e liebe Gruess us Thun
    Anjta

    Antworten
    • Manfred Schär
      Manfred Schär sagte:

      Hallo Anita
      Normalweise findet man am Strand viele Muscheln, aber Tausende Meeresschneckenhäuser habe ich selten gesehen.
      Liebe Grüsse
      Manfred

      Antworten
  5. Jochen Schaefer
    Jochen Schaefer sagte:

    Hallo Manfred
    Auch ich möchte es nicht versäumen, dir für die super Bilder-Reportage und die ausführlichen Berichte ganz herzlich zu gratulieren. Bleib gesund und mach weiter so gute Foto-Berichte aus der Ferne.
    Liebe Grüsse Jochen

    Antworten
    • Manfred Schär
      Manfred Schär sagte:

      Hallo Jochen
      Besten Dank fürs positive Feedback. Das motiviert mich natürlich weiter ein offenes Auge zu halten und die Momente fotografisch festzuhalten.
      Liebe Grüsse
      Manfred

      Antworten
  6. Heinz Sommer
    Heinz Sommer sagte:

    Hallo Manfred, ich hoffe unser Kalendereintrag stimmt und wir dürfen Dir ganz herzlich zu deinem Geburtstag gratulieren! Bleibe gesund und munter und geniesse weiterhin deine tolle Reise! Schon bald ist wieder Auffahrt und die Fotoaussellung in Münsingen steht an. Du wirst sicher einen Abstecher einschalten:-)!! Wir werden nächste Woche noch einmal unsere Skis anschnallen und eine Woche in Davos verbringen. Weiterhin viele schöne und spannende Erlebnisse! Herzliche Grüsse Heinz und Trudi

    Antworten
    • Manfred Schär
      Manfred Schär sagte:

      Hallo zäme
      Ja, dein Kalendereintrag stimmt. Danke für die Gratulation. Es war ein spezieller Tag für mich. Ich blickte vom Campingplatz direkt auf den See und die Berge um Wanaka als ich mein Geburtstagsessen genossen habe, zudem bei warmem und sonnigem Wetter. Es war perfekt.
      Ich werde die Photo Münsingen (www.photomuensingen.ch, 30. Mai – 2. Juni 2019) von Ferne miterleben. Vor einigen Jahren habe ich die Webseite entwickelt und bin im Hintergrund noch immer dafür tätig, das lässt sich ohne weiteres aus der Ferne erledigen.
      Liebe Grüsse
      Manfred

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.